Das Problem der Prostata

Holmium Laser Enucleation der Prostata

Prostatakrebs. der PSA-Test

Das allein ist noch kein Problem. Die Behandlungsmöglichkeiten sind dann vielfältig. Helfen pflanzliche und chemische Arzneimittel nicht mehr weiter, stehen das Problem der Prostata Verfahren zur Verfügung.

Oder auch die Wasserdampfablation, bei der mit Hilfe von sterilem Wasserdampf Zellen verbrannt werden und das Prostatagewebe um die Harnröhre im Anschluss schrumpfen. Doch für wen sind diese neueren Methoden geeignet, sind sie wirklich schonender und wie das Problem der Prostata sind die Ergebnisse?

Der Das Problem der Prostata Prof. Das Protokoll zum Nachlesen:. Herbert V. Hauptsächlich habe ich Angst vor der Inkontinenz und Impotenz. Axel Merseburger: Was sagt Ihr Urologe? Waren Sie in den letzten Wochen zur Kontrolle? Holen Sie gegebenenfalls eine zweite Meinung ein. Keine Metastasen. Jetzt Blasenentzündungbis ml Restharn. Katheter, Verdacht, dass die Harnröhre zu eng ist. Frage: Was tun? TURP oder neues Verfahren?

Gibt es Stents für die Harnröhre? Merseburger: Eine Blasenspiegelung sollte durchgeführt werden. Und dann je nach Befund weiter entschieden werden. Stents für die Harnröhre gibt es, die nicht immer zum Erfolg führen. Helmut: Ich habe gehört, dass die Prostata nach einer Ausschabung wieder nachwächst und man später wieder das gleiche Problem hat. Stimmt das? Merseburger: Das ist sehr selten der Fall.

Die alternativen Verfahren müssen hier noch Langzeitdaten liefern, bieten aber die Möglichkeit, im Verlauf immer noch eine transurethrale Prostataresektion TURP durchführen zu können. Merseburger: Das Problem der Prostata eine urodynamische Untersuchung und eine Blasenspiegelung. Wurde ein Harnwegsinfekt ausgeschlossen? Unbekannt: Wie ist es nach dem schonenden Eingriff mit der Potenz? Sind infolge einer solchen OP mit diesbezüglichen Nachteilen zu rechnen?

Cula: Als Laie das Problem der Prostata sich mir die Frage, ob die Harnröhre innerhalb der Prostata nicht mit einem Stent offen gehalten werden kann? Merseburger: Im Prinzip ja, nur verrutschen diese Stents gelegentlich und können als Fremdkörper zu Infektionen führen. Haben Sie darüber Informationen? Merseburger: Die Das Problem der Prostata ist nicht notwendig. Darauf zu achten ist, dass die jeweilige Technik von dem jeweiligen Operateur möglichst häufig durchgeführt wurde.

Merseburger: Es ist dafür zugelassen und hilft bei einigen Männern. Falls es nicht mehr hilft, beim Urologen um alternativen Rat bitten. Vor einer Operation gibt es eine Menge anderer Alternativen zur Behandlung der Blasenentleerungsstörung. Im Fachbegriff: retrograde Ejakulation. Wernher B. Wie lange kann man die einnehmen und schädigt sie auch andere Organe?

Merseburger: Das Problem der Prostata Dauertherapie ist unproblematisch. Merseburger: Durch Ernährung eher nicht. Bestimmten pflanzlichen Produkten, zum Beispiel Kürbiskernen, wird eine Wirkung nachgesagt. Es gibt allerdings zugelassene Medikamente mit nachgewiesener Wirkung auf eine Verbesserung des Harnstrahls.

Danach habe ich das Problem der sexuellen Unlust und habe Erektionsprobleme. Kann dies durch die OP verursacht worden sein? Ist dieses das Problem der Prostata nach der Operation aufgetreten? Gab es andere Faktoren wie Stress, die vielleicht ein Grund sein könnten?

Sprechen Sie Ihren damals behandelnden Urologen auf dieses Problem an. Nortel: Ich bin seit zwei Tagen in Behandlung mit Levofloxacin gegen Prostatitis, aber die Schmerzen lassen nicht nach.

Morgens fast nichts und abends kann ich nicht mehr das Problem der Prostata oder stehen. Merseburger: Dann sollte zeitnah der behandelnde Urologe wieder aufgesucht werden. Vermutlich passt das Antibiotikum nicht auf den Keim.

Gibt es eine mikrobiologische Untersuchung des Urins? Zusätzlich eine Multiple Sklerose. Merseburger: Bei einer Nervenerkrankung wie der MS sollte vor der Prostataoperation eine Blasendruckmessung Urodynamik durchgeführt werden. Meine Frage wäre, wie ich in meinem Fall entscheiden soll. Ich bin seit circa zwei Jahren in Überwachung beim Urologen. Eine Indikation für eine OP wäre gegeben. Ich wurde beraten für die Verfahren Laser und elektrische Schlinge.

Von einem Eingriff mit den Plastikkügelchen wurde mir eher abgeraten. Was würden Sie mir empfehlen? Allerdings gibt es zu den Ihnen vorgeschlagenen Verfahren die sichersten Langzeitergebnisse. Horst L. Habe nachts keine Probleme. Ein- bis zweimal nachts zur Toilette. Das Problem ist urplötzlicher Harndrang. Würde durch eine Operation hier eine Besserung eintreten? Merseburger: Hier wäre es wichtig, das Problem der Prostata mal den aktuellen Restharn zu messen, der nach dem Wasserlassen in der Blase verbleibt.

Wenn dieser deutlich über ml liegt, kann eine Operation helfen. Wolfram: Nach dem ersten Wasserlassen morgens muss ich kurz danach noch einmal zum Wasserlassen, so als ob in zwei Schüben die Blase entleert würde. Woran kann dies liegen und wie kann das behandelt werden? Vermutlich kann eine milde Medikamenteneinnahme die Symptome verbessern. Merseburger: Die Frage kann nicht pauschal beantwortet werden.

Merseburger: Nein, das kann viele Gründe haben - vom Harnwegsinfekt bis zur überaktiven Blase. Lothar: Die Das Problem der Prostata hat hormonelle Funktionen zu erfüllen. Ist nach Verkleinerungen mit hormonellen Störungen zu rechnen? Das Problem der Prostata ja, welche Einschränkungen sind zu tolerieren? Merseburger: Nein, die Prostata wächst zwar hormonabhängig, produziert aber keine Hormone. Dago: Mein behandelnder Urologe will jedes Mal eine Gewebeentnahme durchführen, ist dies wirklich immer erforderlich?

Wie hoch ist der PSA-Wert? Wurde etwas Auffälliges getastet? Das können Gründe sein, weshalb Ihr Urologe eine Gewebeentnahme empfiehlt. Konrad A. Ist in absehbarer Zeit eine Besserung zu erwarten? Merseburger: Eine Totaloperation wird bei Krebs durchgeführt, haben Sie schon Beckenbodengymnastik probiert? Lofi: Ich habe eine Gramm-Prostata. Muss nachts manchmal vier- bis fünfmal raus. Nehme Tamsulosin seit Jahren, erst zweimal die Woche, jetzt jeden Tag. Meine Blase ist aber immer voll.

Ob ich viel oder wenig trinke, hat keinen Einfluss. Pflanzliche Mittel helfen nicht. Was kann ich tun, um das Problem zu lösen? Hierzu gehört eine Urinuntersuchung, Ultraschall und vielleicht eine Blasenspiegelung. Je nach Ergebnis können Sie dann behandelt werden.

Wenn ich mindestens eine Tasse Schachtelhalmtee trinke, ist der Harnfluss wesentlich besser. Wie lange kann ich den Tee nehmen, ohne andere Nebenwirkungen zu bekommen?

Merseburger: Meines Erachtens hat der Tee keine Nebenwirkungen. Wenn's das Problem der Prostata, weitertrinken.