Was bei der Behandlung von Prostatakrebs ist neu

Neues Verfahren der Prostatabiopsie in der Urologie des Uni-Klinikums Erlangen

Stufe 4 verläuft als Prostatakarzinom

Prostatakrebs Prostatakarzinom ist in Deutschland die häufigste Krebserkrankung bei Männern. Es handelt sich dabei um einen bösartigen Tumor der Vorsteherdrüse. Die Ursache für Prostatakrebs sind Die Ursache für Prostatakrebs sind noch weitgehend unbekannt. Es konnten jedoch bereits Faktoren identifiziert werden, die das Risiko für Prostatakrebs erhöhen bzw. Fest steht, dass das Prostatakrebs-Risiko mit zunehmenden Alter ansteigt; was bedeutet, dass viele Männer im höheren Alter betroffen sind siehe Lebensphase.

Allgemein betrachtet, ist diese im Vergleich zu anderen Krebserkrankung jedoch recht gut. Im Anfangsstadium verläuft die Erkrankung meist symptomlos. Bei fortschreitender Erkrankung könnte sich die Krankheit durch vermehrten Harndrang, Blut im Urin und Probleme beim Wasserlassen bemerkbar machen.

Bei der Krebsvorsorge wird eine Tastuntersuchung durchgeführt, mit der Veränderungen, wie z. Ist dieser erhöht, besteht der Verdacht auf Prostatakrebs und weitere Untersuchungen werden eingeleitet. Besteht der Verdacht auf Prostatakrebs, wird der Urologe Gewebeproben aus der Prostata entnehmen und auf Krebszellen untersuchen Biopsie.

Werden keine Krebszellen gefunden, empfiehlt es sich dennoch, den PSA-Wert weiter im Auge zu behalten und eventuell eine erneute Biopsie durchführen zu lassen. Wurden hingegen Krebszellen in den Gewebeproben entdeckt, hat sich der Krebsverdacht bestätigt.

Um festzustellen, wie weit sich der Prostatakrebs bereits ausgebreitet hat, können bildgebende Verfahren wie die Computertomographie CTWas bei der Behandlung von Prostatakrebs ist neu Magnetresonanztomographie MRT oder das Knochenszintigramm eingesetzt werden.

Anhand der Untersuchungen kann eingeschätzt werden, in welchem Stadium sich der Krebs befindet und welches Risiko von ihm ausgeht. Die Behandlung von Prostatakrebs richtet sich nach dem Stadium und dem Risiko, welches von diesem ausgeht. Hat der Prostatakrebs bereits Metastasen gebildet oder kam es nach einer Operation oder Bestrahlung zu einem erneuten PSA-Anstieg biochemisches Rezidivkann das Fortschreiten der Erkrankung mit einer Hormontherapie oder Chemotherapie verzögert werden siehe Arzneimittel-Studien.

In der Regel kommt hier zunächst die Hormontherapie zum Einsatz, welche jedoch häufig im Laufe der Zeit ihre Wirkung verliert. Der Prostatakrebs ist dann kastrationsresistent.

In diesem Fall kann eine Chemotherapie angeschlossen werden. Alternativ stehen auch bereits neuartige Wirkstoffe zur Verfügung siehe innovative Arzneimittel. Neben all den Medikamenten spielt auch ein gesunder Lebensstil mit viel körperlicher Bewegung und einer gesunden Ernährung eine wichtige Rolle im Kampf gegen den Krebs siehe Lebensstil und Ernährung.

Für die Behandlung eines fortgeschrittenen Prostatakrebses steht die neuartige Hormontherapie zur Verfügung. Diese ist auch dann noch wirksam, wenn die klassische Hormontherapie bereits gescheitert ist der Prostatakrebs Diese ist auch dann noch wirksam, wenn die klassische Hormontherapie bereits gescheitert ist der Prostatakrebs kastrationsresistent geworden ist.

Die Studien dieser Woche drehten sich um die neuartige Hormontherapie bei einem metastasierten, kastrationsresistenten Prostatakrebs und wie weiter vorgegangen werden kann, wenn auch diese nicht mehr wirkt. Vitamin D werden viele positive Eigenschaften zugeschrieben. Bei Prostatakrebs schien eine Nahrungsergänzung mit Vitamin D jedoch nicht zu helfen. Zu diesem Schluss kamen Wissenschaftler, nachdem sie mehrere Studien zu dieser Thematik sichteten.

Es ist umstritten, ob eine Nahrungsergänzung mit Vitamin D bestimmten Krankheiten vorbeugen kann. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass die tägliche Nahrungsergänzung mit hochdosiertem Vitamin D3 weder das Risiko, an Krebs zu erkranken, noch das Risiko, von einem dramatischen Herz-Kreislauf-Ereignis betroffen zu sein, senkte.

Wenn der metastasierte Prostatakrebs nicht mehr auf eine klassische Hormontherapie anspricht, stellt die Was bei der Behandlung von Prostatakrebs ist neu Hormontherapie eine weitere Behandlungsmöglichkeit dar. Wenn der Prostatakrebs auch bei dieser Behandlung weiter fortschreitet, kann entweder auf eine Chemotherapie oder auf Was bei der Behandlung von Prostatakrebs ist neu anderen Wirkstoff der neuartigen Hormontherapie umgestiegen werden. Wissenschaftler verglichen diese beiden Vorgehensweisen miteinander.

Wenn bei einem Patienten mit einem metastasierten, kastrationsresistenten Prostatakrebs Enzalutamid seine Wirkung verloren hat, sollte die Was bei der Behandlung von Prostatakrebs ist neu beendet werden, bevor Abirateronacetat zum Einsatz kommt.

Dies war die Schlussfolgerung aus der vorliegenden Studie. Eine Kombination von Enzalutamid mit Abirateronacetat führte nämlich häufiger zu Nebenwirkungen, ohne in Bezug auf die Krebserkrankung wirksamer zu sein. Krebshandlungen sind nicht frei von Nebenwirkungen — und zwar oftmals auch auf langer Sicht. Das macht sich vor allem dann bemerkbar, wenn Was bei der Behandlung von Prostatakrebs ist neu Patienten lange Überleben, wie es z.

Wissenschaftler stellten in der vorliegenden Studie fest, dass im Vergleich zur Operation eine externe Bestrahlung bei diesen Patienten das Risiko für Blasenkrebs — nicht aber für Enddarmkrebs — erhöhte. Sollte ein aggressiver Prostatakrebs, der noch auf die Prostata beschränkt ist, besser operiert oder bestrahlt werden? Dies untersuchten Wissenschaftler in der vorliegenden Studie. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass die Patienten von einer Operation stärker profitierten.

Trotz Krebsdiagnose optimistisch zu bleiben ist schwer — aber kann sich auszahlen. Wissenschaftler stellten in der vorliegenden Studie fest, dass Patienten, die bezüglich ihrer Krebserkrankung optimistisch waren, eine bessere gesundheitsspezifische Lebensqualität aufwiesen und ein geringeres allgemeines Sterberisiko hatten als realistische oder pessimistische Patienten.

Deutsche Wissenschaftler beschäftigten sich mit Selbstwirksamkeit und Resilienz bei Krebspatienten. Sie zeigten, wie wichtig die Selbstwirksamkeit für die Lebensqualität und die Stressminderung der Patienten ist. Dieses Wissen darüber sollte dazu anregen, die Patienten darin zu stärken, an sich Was bei der Behandlung von Prostatakrebs ist neu zu glauben. Wissenschaftler untersuchten, wie gut Krebsüberlebende Schrittzähler annehmen, die dazu motivieren sollen, sich mehr zu bewegen.

Es zeigte sich, dass die Schrittzähler gut akzeptiert wurden und dabei halfen, Fortschritte zu machen und Ziele zu erreichen. Wissenschaftler untersuchten in ihrer Studie, ob die Wirksamkeit eines Online-Sportprogramms verbessert wird, wenn den Teilnehmern Schrittzähler zur Verfügung gestellt werden.

Dies war durchaus der Fall: Personen mit Schrittzähler waren sportlicher und bewerteten das Programm besser. Nicht selten leiden Patienten mit Prostatakrebs zusätzlich an Diabetes. Diese Erkrankung und das Diabetes-Medikament Metformin hatten jedoch laut der vorliegenden Studie keinen Einfluss auf das Sterberisiko von Männern mit einem kastrationsresistenten Prostatakrebs.

Auswertungen von irischen Forschern zeigen, dass Krebspatienten sehr häufig von mehreren Krankheiten betroffen sind und zur Therapie ihrer Krankheiten im Schnitt sechs Medikamente einnehmen müssen. Die zahlreichen Medikamente verursachten Nebenwirkungen bei den Betroffenen, die in manchen Fällen so stark ausfielen, dass Krankenhausaufenthalte notwendig waren. Ein relevanter Teil der Nebenwirkungen könnte vermutlich durch Was bei der Behandlung von Prostatakrebs ist neu individualisierte und intensivierte Therapie der Patienten verhindert werden.

Mittlerweile gibt es zahlreiche Apps, die nicht nur bei Krankheiten helfen können, sondern auch die allgemeine Gesundheit und einen guten Lebensstil fördern. Die besten haben wir Ihnen zusammengestellt. Wenn das Risiko, das von dem Prostatakrebs ausgeht, als gering eingeschätzt wird, hat Was bei der Behandlung von Prostatakrebs ist neu Patient die Möglichkeit, den Tumor engmaschig kontrollieren zu lassen und erst dann einzugreifen, falls die Krebserkrankung weiter fortschreitet.

Viele Patienten brechen laut der vorliegenden Studie diese Strategie jedoch ab — und zwar meistens aufgrund eines Fortschreitens der Erkrankung.

Neues aus Forschung und Wissenschaft zu. Symptome und Vorsorge Im Anfangsstadium verläuft die Erkrankung meist symptomlos. Behandlung Die Behandlung von Prostatakrebs richtet sich nach dem Stadium und dem Risiko, welches von diesem ausgeht. Studienergebnisse zu folgenden Themen:.

Aktuelles Thema:. Neuartige Hormontherapie Für die Behandlung eines fortgeschrittenen Prostatakrebses steht die neuartige Hormontherapie zur Verfügung. Hier die Studien im Detail: Kastrationsresistenter, metastasierter Prostatakrebs: Enzalutamid nicht zusammen mit Abirateronacetat Neuartige Hormontherapie beim metastasierten, kastrationsresistenten Prostatakrebs fehlgeschlagen: Andere neuartige Hormontherapie oder besser Chemotherapie? Dann melden Sie sich bitte hier für den kostenlosen Wochen-Newsletter an.

Apps für Ihre Gesundheit Mittlerweile gibt es zahlreiche Apps, die nicht nur bei Krankheiten helfen können, sondern auch die allgemeine Gesundheit und einen guten Lebensstil fördern. Gesundheits-Barometer Was meinen Sie? Aktuelle Was bei der Behandlung von Prostatakrebs ist neu. Diese Website benutzt Cookies.

Wenn Sie die Website weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.